Unser Garten
zurück11

Aktuelles:

Logo_Verein

Wenn wir anwesend sind, wird geflaggt, damit unsere Freunde schon von weitem erkennen können, dass ein Plausch möglich ist. Wir ziehen jedoch keine nationale Fahne auf, oben ist die Fahne Siziliens zu sehen, wir pflegen die italienische Mentalität im Garten, darunter die Fahne der kanadischen Provinz Saskatchewan, das ist doch eine  ausgesprochene Gartenfahne. Außerdem hat Brigitte Verwandte in Kanada.
Die Provinz Saskatschewan trägt einen indianischen Namen.
(kisiskatchewan =  sachte fließender Strom)
Unser kleiner “Strom” fließt letztlich über die Polenz in die Elbe und ist die Heimat von Wildenten, Forellen, Bisamratten, aber fördert auch Mücken und Schnecken.

Entenbach

Unser Garten liegt ganz ideal zwischen einem Radweg (Bayreuth - Zittau) und einem kleinen Bach. Die früher absolute Ruhe wird jetzt durch eine 200 m entfernte Brücke des Autobahnzubringers “Sächsische Schweiz - Burkau” etwas gestört, besonders durch Motorräder.

gartenfahnen
HWSeifenbach2010

Normal- und Hochwasser. So sah der Bach im August 2010 aus, als er schon wieder 1 m gefallen war. Vorher hatte er die Auwiese überschwemmt und sich fast auf 100 m Breite ausgedehnt. Im unteren Gartenteil plätscherte das Wasser 30 cm und unsere Bohnen standen wie im Reisfeld.

Froesche1
Reptil

Mit dem Fernglas konnten wir in diesem Jahr schon ein Reh mit 3 Jungen,  Rotmilane, einen Graureiher, einen Weißstorch, Mäusebussarde,
viele Krähen und die Flugzeuge der Linie Prag - Berlin beobachten. Es gibt noch anderes Getier, obige beide verharren meist ganz ruhig in der Sonne, die Frösche sogar nachts.

a_Hopfen9_04
Hopfen5_06
GartenWetterhahn

Dieser Schmetterling fand Brigittes Finger
“zum Fressen gern”.
Er blieb so lange sitzen, dass ich in Ruhe den
Foto holen konnte.

Links eine Spezialität, meine Hopfenstange. Mit ihren 8 m reicht sie in die Wolken hinein und darüber hinaus. Oben ist jetzt noch eine Sitzstange für die Vögel angebracht.

B+Schmetterling

Wenn dann im Herbst die Sonne in die Hopfendolden scheint, steigt der betörende Duft nach oben, die  Vögel schlafen ein und fallen herunter. Unten habe ich deshalb extra eine Ausschlafwiese angelegt.

Doris machte mich auf eine Parallele zur “Münchner Wiesn” aufmerksam. Auch dort gibt es hinter den Zelten Bereiche, auf den sich vom Hopfensaft Benebelte zum Ausschlafen ablegen. Vielleicht kommen einige davon auch hin geflogen.

Wolkenhimmel_k

Auf den Giebel unserer Laube habe ich einen Wetterhahn angebracht. Bis zum Frühjahr hat er jetzt sozusagen “Probezeit”. Wenn er die Winterstürme meistert, wird er im Frühjahr auf die Hopfenstange umgesetzt. Von dort hat er bessere Übersicht und kann genauere Angaben machen. Es ist schon gut zu wissen, woher der Wind weht.

Wiesenreh_k

Mit einem 20-fachen optischen Zoom kommt man sogar an ein 200 m entferntes Reh recht nahe heran. In diesem Jahr hatte es drei Junge, die im hohen Gras allerdings kaum zu sehen waren.

 

Einem Spatzenpärchen haben wir ein neues Eigenheim spendiert. Von unseren Liegen aus konnten wir bereits eine halbe Stunde nach Aufstellung ihre Inspektion und ihr anschliessendes emsiges Treiben verfolgen.

 

Vogelhaus_k
[Reinhupfers Startseite] [Architekt Ulrich Hupfer] [Ingenieur Reinhupfer] [Unser Garten] [Heimatstadt Hohnstein] [Reisen Ausflüge Erlebnisse] [Liane Hampel] [Blasmusik] [Freunde] [Ingenieurschule Bautzen]

Zu Reinhupfers Seiten gibt es jährlich ca. 10.000 Anfragen, 1.500 davon “hupfen rein”. Ihre Meinungen und Eindrücke können Sie per e-Mail zum Ausdruck bringen..

Liam

Seite zuletzt geändert:  06 Jun, 2017

EEMAIL0403
BuiltWithNOF